MENU
BOclassic - Silvesterlauf

Interessantes und Wissenswertes

Wussten Sie, dass…

  • die Raiffeisenkassen von der ersten Stunde an Hauptsponsor der Veranstaltung sind? Die Raiffeisen-Jugendläufe werden seit 1983 ausgetragen.
  • sich Start und Ziel neben Walther-, Korn- und Musterplatz auch einmal mitten in der Silbergasse befand?
  • seit 1987 immer auf demselben Rundkurs durch die historischen Gassen der Bozner Altstadt gelaufen wird (Männer 10 km, Frauen 5 km)?
  • die Streckenlänge bis 1983 rund 13 km bei den Männern und 6,5 km bei den Frauen betrug?  1977 und 1978 mussten die Frauen ebenfalls über 13 km laufen. Die Siegerzeit betrug damals mehr als 45 Minuten. Heute hat sich die Siegerzeit auf unter 15 Minuten reduziert.
  • Italien seit 1988 (Salvatore Antibo und Maria Curatolo) auf den ersten Sieg bei der BOclassic wartet?
  • 2006 mit Aniko Kalovics erstmals nach 13 Jahren wieder eine Europäerin das Frauenrennen gewann?
  • keine andere Nation so oft wie Deutschland (16) in Bozen gewonnen hat? Bei den Damen erfolgte der letzte deutsche Sieg 1991, bei den Herren gar schon 1981.
  • Athletenmanager Gianni Demadonna beim Bozner Silvesterlauf selbst dreimal auf dem Podest stand? 1979 und 1983 war er Zweiter, 1985 Dritter.
  • 1984 die Startgebühr 2.000 Lire bzw. 10 DM betrug? Heute kommen die Läufer zum Elitelauf fast ausschließlich auf Einladung – gegen ein entsprechendes Honorar natürlich.
  • es Ende der 80er-Jahre eine Kombinationswertung mit dem Zürcher Silvesterlauf gab? In Zürich wird traditionell bereits einige Tage vor Silvester gelaufen. 
  • es die Bezeichnung BOclassic seit 1996 gibt?
    Eingeführt wurde diese Bezeichnung unter OK-Chef Kurt Putzer.